Unternehmen

GESCHICHTE UND CHRONIK

Erfolgreich seit über 75 Jahren

2019: Erweiterung des Sonderstahlwerks um eine dritte Elektro-Schlacke-Umschmelzanlage

2018: Fusionierung der Breitenfeld Gruppe unter der Marke "Breitenfeld Edelstahl" und ein Zusammenwachsen der Breitenfeld Edelstahl Familie

2017: Bau unserer neuen Bearbeitungshalle und Inbetriebnahme einer modernen Schälmaschine für den Ausbau der Stabstahlfertigung

2011: Der neue Klöppel für die größte Glocke Österreichs im Stephansdom, die Pummerin, ist aus Breitenfeld-Stahl gefertigt

2010: Erzeugung des ersten 120 Tonnen Edelstahlblocks in Breitenfeld

2009: Inbetriebnahme des neuen Stahlwerks (größte Edelstahlproduktionskapazität in Österreich) - Erzeugung des ersten 80 Tonnen Edelstahlblocks in Österreich

2008: Modernisierung der Wärmebehandlung in der Schmiedetechnik

2007: Inbetriebnahme des neuen 65 Tonnen Elektrolichtbogenofens. Erweiterung des Sonderstahlwerks um eine zweite Elektro-Schlacke-Umschmelzanlage und einem Vakuumlichtbogenofen

2003: Inbetriebnahme des Sonderstahlwerks mit einer Elektro-Schlacke-Umschmelzanlage

2001: Modernisierung des bestehenden Stahlwerks mit einem 50 Tonnen Elektrolichtbogenofen, 2 Pfannenöfen, Anlagen für Vakuum-Entgasung und Vakuum-Tiefentkohlung

1992: Weitreichende Entscheidung zur Umstellung auf die Produktion von Edelstählen

1966: Errichtung einer Schmiedehalle zur Verformung hochwertiger Edelstähle

1948: Erster Strangguss-Versuch in Breitenfeld

1942: Gründung als "Eisenwerk Breitenfeld" am 06. Jänner 1942

Altes Bild Breitenfeld Edelstahl AG
Altes Bild Breitenfeld Edelstahl AG